Beim Business-Breakfast der Wirtschaftsförderung Krefeld in der Volksbank Krefeld wurden die Gewinner des Krefelder Gründerpreises 2019 ausgezeichnet. Die Hälfte der Kandidaten, die es bis in die Endrunde geschafft hatten, stammen aus der IT- und Digital-Branche.Hier die Gewinner und die Sponsoren: Platz 3: Firma „Tutores“ von Josephine van Ginneken bietet professionelle Schüler-Nachhilfe, Sponsor: WFG Krefeld; Platz 2: Firma Triclap, Spielekonzepte wie „Yora Adventures Yora“ . Das sei das Herzensprojekt, das zur Unternehmensgründung geführt habe, sagte Daniel Kawczynski, einer der Mitgesellschafter von Triclap.Sponsor: WZ Krefeld; Platz 1 : Firma „Die Weltenweber“, Die vier Gründer Lukas Kuhlendahl, Beate Sucrow, Dominica Wester und Janos Wokrina, Experten für Virtuelle Realitäten, zählen zu den Vorreitern der Krefelder IT-Szene. Für die Burg Linn haben sie z.B. ein Programm gestaltet, das den Nutzer ins Jahr 1377 zurückführt Sponsor: Volksbank Krefeld.


Frankfurter Küche – seit 1926 Standardküche
Über die Mutter aller Einbauküchen, die „Frankfurter Küche“ sprach im Rahmen des Krefelder Bauhausjahres Grit Weber, Vize-Direktorin des Frankfurter Museums für angewandte Kunst, im Küchenstudio Hoster an der Hülserstr.. Veranstalter waren Mediothek und die Gleichstellungsstelle Krefeld. Erfunden hat sie die Wiener Architektin Margarete Schütte-Lihotzky. Obwohl es keine direkten Kontakte zwischen ihr und dem Bauhaus in Weimar oder Dessau gab, war das was sie erfand, Bauhaus pur: Design sollte funktional und industriell zu fertigen sein.


Ensemble- und Gründungsmitglieder nach 40-jähriger Tätigkeit in den Ruhestand verabschiedet
Bei einer Matinée verabschiedeten sich das Ensemble und viele Gäste von drei Urgesteinen der Krieewelsche Pappköpp. Die Gründungsmitglieder Christel Loos, Ralf Kochann und Manfred Coelen gehen in den wohlverdienten „Ensemble-Ruhestand“. Jedem der drei Ausscheidenden hatten die verbleibenden Ensemble-Mitglieder eigens zum Abschied ein eigenes kleines Marionetten-Stück quasi auf den Leib maßgeschrieben und sorgten bei deren Aufführung für viele Lacher bei den zahlreichen Gästen.Ende dieser Woche feiern die Pappköpp mit einem großen Sommerfest den Abschluss ihrer Jubiläumssaison.


Gesamtschule Uerdingen – Grundsteinlegung Erweiterungsbau
Krefelds vierte Gesamtschule bekommt einen gut 4.500 Quadratmeter großen Erweiterungsbau. Zur Grundsteinlegung sagte OB Frank Meyer „Ich erinnere mich noch gut, wie wir im Schulausschuss gestritten haben, wie sich die Schullandschaft in Krefeld entwickeln soll und ob eine vierte Gesamtschule überhaupt notwendig ist“. Entstehen wird auf insgesamt rund 4.500 Quadratmeter, verteilt auf drei Geschosse, ein Erweiterungsbau, der den modernen pädagogischen Anforderungen entspricht und Raum für flexibles Lernen lässt.


Von Albers bis Zukunft. Auf den Spuren des Bauhauses
Im Kaiser-Wilhelm-Museum sind zurzeit Werke aus der eigenen Sammlung zu sehen, die Bezüge zum Bauhaus haben. Große Namen wie Kandinsky, Klee, Schlemmer und Itten sind vertreten. Aber es gibt auch vieles zu entdecken. Große und kleine Namen, bekannte und unbekannte Werke, mehrfach Gesehenes und nie Gezeigtes präsentieren die beiden Kunsthistorikerinnen Magdalena Holzhey und Sylvia Martin in der ersten Etage des Museums am Joseph-Beuys-Platz. Neu ist die jüngste Erwerbung: Ingrid Skiebe, die Witwe von Robert Rotar, hat der Krefelder Sammlung 18 großformatige Spiralzeichnungen überlassen.


Stadtarchiv Krefeld – Klaus Reymann übergibt Unterlagen zur Rennbahnsanierung
Der Architekt Klaus Reymann übergab die Dokumentation zur Rennbahnsanierung dem Krefelder Stadtarchiv, mit dem er das größte Baudenkmal der Stadt rettete. Damals drohte nämlich der Abriss des Gebäude-Ensemble der Galopprennbahn im Stadtwald. Auf 24,5 Hektar stehen dort 51 Gebäude, 36 davon sind historische Bauwerke. Doch dann nahm sich Architekt des Objekts an und restaurierte es bis 1995 aufwendig .“Die Rennbahn ist für uns eines der am besten dokumentierten Gebäude der Stadt. Die rund 30 laufenden Meter Dokumentation, die wir nun dazu bekommen, schließen die letzte Lücke, die wir noch hatten“, freut sich